Kolping-Gedenktag 2019

Am 8. Dezember 2019 jährte sich zum 206. Mal der Geburtstag vom Gründervater Adolph Kolping. Aus diesem Anlass fand zunächst in der St. Clemens-Kirche die Festmesse zum Kolping-Gedenktag 2019 statt, die vom Pfarrer und Präses der Kolpingfamilie Dortmund-Brackel Ludger Keite zelebriert wurde.

Nach der Festmesse fand ein gemütliches Beisammensein im Franz-Stock-Haus statt. Das gemeinsame Mittagessen brachte „westfälisches Pfefferpotthast“ auf die Teller. Als alle gestärkt waren, wurden Kolpingbrüder und Kolpingschwestern für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Verband geehrt.

Vor 40 Jahren war es möglich, dass Frauen in den Verband aufgenommen werden konnten. So ist es zu erklären, dass am heutigen Tage 7 Kolpingschwestern für 40jährige Treue zum Kolpingwerk geehrt wurden. Des Weiteren wurde das Gemeindemitglied Helga Nowak in die Kolpingsfamilie aufgenommen. Nach Plaudereien und Kaffeetrinken endete die Veranstaltung.

Jubilar Ehrung: 40 Jahre Mitgliedschaft im Kolpingwerk (von links nach rechts): Marianne Pielsticker, Präses Ludger Keite, Marianne Schwill, Martha Möllmann, Helga Nowak (Neuaufnahme in die Kolpingsfamilie Dortmund-Brackel), Ursula Stehling, Wilhelm Stehling (Sprecher der Kolpingsfamilie Dortmund-Brackel), Ruth Poltorak, Wilfried Poltorak (Bannerträger der Kolpingsfamilie Dortmund-Brackel) Nicht anwesend waren bei der Ehrung: Klaus Rauch (25 Jahre Mitgliedschaft), Marianne Reinhard und Hannelore Rempe (40 Jahre Mitgliedschaft)