Das Jahr zur gesegneten Zeit machen

Gott hat nicht nur die Welt mit all ihren Geschöpfen ins Dasein gerufen, sondern er hat auch die Zeit gemacht. Alles ist endlich, auch unsere Zeit auf dieser Erde ist begrenzt. Paulus schreibt die trostreichen Worte: „Die Schöpfung ist der Vergänglichkeit unterworfen, (…) aber zugleich gab er (Gott) ihr Hoffnung: Auch die Schöpfung soll von der Sklaverei und Verlorenheit befreit werden zur Freiheit und Herrlichkeit der Kinder Gottes….“ (Röm 8, 20-21). Er spricht davon, dass der Geist Gottes uns die Kraft gibt, die uns gegebene Zeit als Töchter und Söhne Gottes sinnvoll und zum Wohle aller Menschen und Kreaturen zu gestalten. In dem Sinne liegt die Welt in „Geburtswehen“ (Röm 8, 22), auch in unserem Pastoralen Raum, und wir wissen noch nicht, was herauskommen wird. Paulus hält aber für wichtig, dass wir nicht selbstherrlich handeln, sondern als „Töchter und Söhne Gottes“ herauskommen und in Erscheinung treten.

Wenn wir auf das vor uns liegende Jahr blicken, gibt es sicher viele Momente und Gelegenheiten, die uns die Möglichkeiten bieten, unser christliches Leben zum Ausdruck zu bringen und damit auch anderen Menschen Hoffnung zu geben.

Im Februar wird sich der Pfarrgemeinderat am Freitag 21. und  Samstag 22.02. in Klausur begeben und beraten, welche Anstöße er in diesem Jahr geben möchte.

Zwei besondere Gottesdienste sind am Sonntag 02.02. um 18.00 Uhr im Rahmen des Gesegneten Sonntag-Abends „Texte und Licht zum Jahresbeginn“ mit dem Kirchenraumvideo in St. Joseph, und der Segnungsgottesdienst am Valentinstag, Freitag 14.02. um 19 Uhr in St. Clemens.

In der Fastenzeit ab Aschermittwoch, 26.02., gibt es neben der persönlichen Gestaltung der österlichen Bußzeit auch einige Möglichkeiten in der Gemeinde: Wir lesen und betrachten an vier Abenden die Johannespassion gemeinsam (jeweils Donnerstag 05., 12., 19., u. 26.03, 19 Uhr im Gemeindehaus St. Joseph), und Ende März hilft das Angebot der Heilfastenwoche für Gesunde, in Gemeinschaft wirklich einen Schritt des Fastens zu wagen (ab Freitag 27.03., 19 Uhr, Gemeindehaus St. Joseph).

Die kfd betet mit den Frauen am Weltgebetstag auf der ganzen Welt am Freitag 06.03., und geht gemeinsam den Kreuzweg am Freitag 27.03. um 16 h in St. Joseph.

Wir laden ein zu gestalteten und stillen Anbetungsstunden im Rahmen der 24-Stunden-für-den-Herrn am Freitag 20. bis  Samstag 21.03.

Zu vier „Gottesdiensten für den Augenblick“ sind an Demenz Erkrankte, ihre Angehörigen und Pflegenden sowie Interessierte herzlich eingeladen; der erste ist Sonntag 15.03. um 15.30 in St. Clemens.

Der Palmsonntag (05.04.) bildet den Auftakt zur heiligen Woche mit den Abendmahlmessen am Gründonnerstag, den Karfreitagsliturgien und Kreuzweggebeten am Karfreitag (10.04.) und den Feiern der Osternacht und der Ostertage.

Schon kurz nach Ostern besteht die Möglichkeit, bei der Wallfahrt nach Werl auch die körperlichen Aspekte des spirituellen Weges zu erleben. Die Fußgruppe startet am Samstag 25.04. bereits um 07.30 Uhr ab St. Konrad, die Pilgermesse ist in Werl um 17.00 Uhr. Genauere Infos folgen.

Der Marienmonat Mai steht sehr im Zeichen der Familien: In allen vier Gemeinden werden die Kommunionkinder zum Tisch des Herrn geführt: (03.05. VGW; 10.05. JOS; 17.05. NIK, 24.05. CLE).

Die große Fronleichnamsprozession ist nach wie vor eine eindrucksvolle „Demonstration“ unseres Glaubens. Sie zieht in diesem Jahr am Donnerstag  11.06. von St. Clemens nach St. Joseph.

Für die Kinder und Jugendlichen gibt es drei Ferienfreizeiten (zwei davon als Zeltlager). Informationen in den Pfarrbüros.

Wir feiern unsere Gemeindefeste in St. Joseph mit dem Fronleichnamsfest gemeinsam, in St. Nikolaus am Sonntag 23.08. und in Vom Göttlichen Wort am Samstag 29. + Sonntag 30.08.

Nach den Sommerferien ist ein besonderer Höhepunkt das Friedensgebet der Religionen auf der Halde Schleswig in Asseln (Sonntag 06.09.), das im Rahmen der Veranstaltung „Bunt statt Braun“ (Samstag 05. + Sonntag 06.09 in St. Clemens) stattfindet.

Finden Sie Ruhe und Besinnung bei den vier Taizé-Gebeten, die am Sonntag 22.03. im Rahmen des Gesegneten Sonntag-Abends beginnen, 18 h in St. Clemens.

Auf dem Weg durch das neue Jahr kann uns unsere Verbindung zu Gott helfen, ein Segen füreinander und für andere zu sein, das Jahr zu einer gesegneten Zeit zu machen.

Mit Ihnen unterwegs auf diesem Weg grüßt Sie, auch von Ihrem Pastoralteam,
Ihr Pastor

Heinrich Oest

Pastor

Kontakt

Telefon: +49 231 53398-15

E-Mail: heinrich.oest@kirche-dortmund-ost.de