Erntedank am 4. Oktober 2020

Es ist ein schöner Brauch in unseren Gemeinden zum Erntedankfest Lebensmittel in die Kirchen zu bringen und damit den Altarraum zu schmücken. Diese Gaben werden später Bedürftigen zur Verfügung gestellt.

Die Kana-Suppenküche hat in diesem Jahr besonders geeignete Lebensmittel ganz klar benannt: Kaffee, große Konserven, Maggi, Zucker. Weniger geeignet sind: Kürbis, Brot, Mehl, Haferflocken (wegen der Lager- und Gefriermöglichkeiten). Leicht verderbliches Gemüse oder Obst sind in diesem Jahr leider nicht so gefragt, denn die Suppenküche müsste Gemüse und Obst an die anderen Hilfsinitiativen in Dortmund weitergeben.

Anders sieht es in St. Joseph aus, da die Gemeinde ja für das Frühstück im „Jordan-Treff“ der Franziskaner sammelt. Es werden dort nach wie vor Kaffee, Kakao, Dosenmilch, Marmeladen, Honig, haltbare Wurst- und Käsesorten, haltbares Brot und Brötchen favorisiert. Darüber hinaus sind auch Suppen- und Obstkonserven, Nudeln und Reis, sowie Puddingpulver und Schokolade erwünscht. Außerdem freuen sich die Gäste dort auch über frisches Obst, wie Äpfel, Birnen oder Bananen zum Frühstück.

Wer also etwas „Frisches“ spenden möchte, der bringe seine Spenden am besten nach St. Joseph. Die Lebensmittelspenden können zu den Gottesdiensten mitgebracht werden.

Allen Spender*innen Stelle an dieser Stelle ein großes Dankeschön und ein herzliches Vergelt’s Gott!

Claudia Schmidt

Gemeindereferentin

Telefon: +49 231 95 80 95-15

E-Mail: claudia.schmidt@kirche-dortmund-ost.de