Veränderungen durch die Corona-Pandemie ab 17.10.2020

Liebe Gemeindemitglieder,

die Stadt Dortmund hat nach Bekanntwerden der steigenden Corona-Zahlen am 15. Oktober eine Allgemeinverfügung herausgegeben, die auch das Leben in unseren Gemeinden einschränkt. Pfarrer Ludger Keite und Verwaltungsleiterin Anna Werner haben daraufhin am Freitag, 16. Oktober, mit Jurist Meinrad Wilde telefoniert, der sich die Allgemeinverfügung genauer und nach rechtlichen Gesichtspunkten angesehen hat.

Aus diesem Treffen ergeben sich folgende Veränderungen:

  1. Ab 17. Oktober muss in Gottesdiensten und in den Gemeindehäusern ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Dieser darf auch im Sitzen nicht abgenommen werden.
  2. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist im Gemeindehaus nicht mehr gestattet.
  3. Beim Chorgesang muss der Mund-Nase-Schutz getragen werden, ebenso beim Tischtennis, Yoga und Gymnastik.
  4. Das Musizieren mit Blasinstrumenten (z.B. Blockflöte) ist leider nicht möglich.
  5. Wir empfehlen das Anfertigen eines Sitzplanes oder Fotos für eine leichtere Rückverfolgbarkeit.

Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres.

Hier finden Sie die entsprechende Allgemeinverfügung der Stadt Dortmund, die wir auch in den Gemeindehäusern aushängen werden.

Wir bedauern diese Entwicklung, hoffen aber zum Schutz aller auf Ihr Verständnis.

Anna Werner

Verwaltungsleiterin

Als Verwaltungsleiterin unterstütze ich besonders die Kirchenvorstände im Pastoralen Raum und entlaste den Pfarrer von Verwaltungsaufgaben. Als Angestellte des Gemeindeverbandes Östliches Ruhrgebiet bereite ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus den Fachbereichen Liegenschaften, Bau, Finanzen und Personal Beschlüsse vor und koordiniere anstehende Arbeiten. Einen kleinen Einblick in die Tätigkeit gewährt dieser Videobeitrag.

Telefon: +49 231 95 80 95-21

E-Mail: anna.werner@kirche-dortmund-ost.de

Ludger Keite

Pfarrer

Telefon: +49 231 95 80 95-10

E-Mail: ludger.keite@kirche-dortmund-ost.de