Alternative zum Christkindlmarkt 2020

Seit Jahrzehnten findet am 1. Advent findet in der St. Clemens-Kirchengemeinde der Christkindlmarkt statt. Er ist im Ortsteil Brackel eine 38-jährige Institution geworden, zu der Tausende von Besuchenden kommen. Durch Corona gilt momentan, alle Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Daher haben sich die Verantwortlichen etwas einfallen lassen. Das Motto lautet dieses Jahr: „Christ-Stollen statt Christ-Kindl“.

Pfarrer Ludger Keite erklärt. „Dahinter verbirgt sich die Idee, dass nach dem Gottesdienst um 11.00 Uhr alle Menschen auf dem Kirchplatz unter Einhaltung der Hygieneregeln einfach einen verpackten Christstollen geschenkt bekommen. Dazu steht als Hingucker auf dem Kirchplatz der HimmelsFlitzer. Die Bäckerei Beckmann spendet die Christstollen.“

Auch wenn der Markt um die Kirche nicht stattfinden kann, so soll auf jeden Fall für die Projekte und die Menschen in der weiten Welt gesammelt werden. Seit 2010 unterstützt der Christkindlmarkt das Projekt: „Kinder – Deutschland für Afrika“ = KIDA in Kenia. Das Projekt sorgt für die Schulung und Versorgung von körperlich und geistig behinderten Kindern und Jugendlichen. Es wird betreut von den Steyler Missionaren in St. Augustin. Pater Dan Anzorge ist der verantwortliche Leiter, der sich um den zweckgebundenen Einsatz der Spenden kümmert. Ein- bis zweimal im Jahr ist er auch vor Ort in Kenia, um sich über die Fortschritte zu überzeugen. Oft hat er in St. Clemens schon über die Fortschritte des Projekts persönlich informiert.

Dieter Wilmes vom Kreis der Verantwortlichen für den Christkindlmarkt erklärt stolz: „Aus den Erlösen der letzten 10 Jahre konnte dieses Projekt bisher mit 74.500 € unterstützt werden. Bereits abgeschlossen wurden bisher die Einrichtung der „St. Clemens Polytechnik–Fachschule“ für Handwerksberufe.“

Wenn jemand dieses Projekt unterstützen möchte, dann steht am 1. Advent vor der Kirche eine große Box. Wer mag, kann seine Spende für Menschen dort hineinlegen. Oder die Spende wird überwiesen auf das folgende Konto:

Volksbank Dortmund
IBAN: DE94 4416 0014 2221 2557 00
Empfänger: St. Clemens
Stichwort: „KIDA“

Des Weiteren können Spenden in einen Briefumschlag gelegt und durch den Briefkasten des Pfarrbüros eingeworfen werden. Bei einem klar lesbaren Absender werden Spendenquittungen erstellt.

Am vierten Adventssamstag, dem 19. Dezember 2020, werden ergänzend vor der Kirche ab 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr Weihnachtsbäume verkauft. Der erwartete Erlös von 1.000 € kommt ebenfalls den Projekten zugute.