Erste-Hilfe-Kurs

Alle, die ehrenamtlich im Pastoralen Raum tätig sind, sind herzlich zur Erste-Hilfe-Schulung am Samstag, den 11. Januar 2020 von 8.00 – 16.00 Uhr ins Franz-Stock-Haus geladen. Für ein Mittagessen und Getränke wird gesorgt, die Teilnahme ist kostenlos. Für eine bessere Planung freuen wir uns jedoch über eine Anmeldung, die die Pfarrbüros entgegennehmen.

„Juffis“ zu Gast in Wickede

Eigens angefertigte Warnwesten zeichnen die „Juffis“ aus.

Am 7. August 2019 machten sich 12 junge Pfadfinderinnen und Pfadfinder der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) aus Arnsberg-Herdringen mit ihren Leiterinnen und Leitern auf den Weg nach Haltern ins Sommerlager. Während die anderen Gruppen mit Bus und Bahn anreisen, haben sich die „Juffis“ im Alter zwischen 11 und 14 Jahren für das Fahrrad als Fortbewegungsmittel entschieden.

Nach mehr als 40 Kilometern hatten sie ihr erstes Ziel erreicht: Im Dechant-Mehler-Haus in Wickede verbrachten sie ihre erste Nacht. Nun geht es weiter Richtung Norden – die nächsten Übernachtungsmöglichkeiten müssen aber noch gesucht werden. Am Samstag treffen die zwölf in Haltern am See auf die anderen Gruppen, mit denen sie gemeinsam das einwöchige Zeltlager verbringen werden.

Wir wünschen weiterhin eine gute Fahrt und eine sichere Ankunft!

Kinder schützen-Schulung

Im vergangenen Frühjahr machte sich der Pastorale Raum Dortmund-Ost auf den Weg zur Erarbeitung eines institutionellen Schutzkonzeptes. Schnell war klar, dass Worte alleine nicht ausreichend sind. Somit wurde eine „Kinder schützen“-Schulung für alle Gruppenleitungen der einzelnen Gremien wie kjg (katholische junge Gemeinde), Messdiener, Ferienfreizeiten und Kommunionvorbereitung angeboten, an der am 16. März 2019 22 junge Erwachsene im Franz-Stock-Haus in Dortmund-Brackel teilnahmen. In der Schulung ging es nicht nur um die Vermittlung von trockenen Fakten sondern auch um den Austausch untereinander. „In den Schulungen versuche ich auch zu vermitteln, dass z.B. beim Nähe-Distanz-Empfinden jede Person ein anderes Empfinden hat“, sagt Präventionsfachkraft und Schulungsleiterin Vera Sadowski. „Für den einen ist eine Umarmung völlig natürlich, für die andere schon ein Handschlag zur Begrüßung zu viel.“ Sich der eigenen und der Grenzen der anderen bewusst werden ist dann auch für die Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen während der Gruppenstunden und Freizeiten ein Zugewinn für alle Beteiligten.

Das Schutzkonzept des Pastoralen Raumes Dortmund-Ost tritt am 1. April 2019 in Kraft. Es wurde mit Einbeziehung von Gemeindemitgliedern entwickelt und beinhaltet einen so genannten Verhaltenskodex, in dem der Umgang miteinander beschrieben und festgesetzt wird. Das Schutzkonzept liegt ab Ostern auch in gedruckter Form vor und kann dann hier heruntergeladen werden. Bei Fragen zum Thema Prävention stehen die Präventionsfachkraft Antje Bettermann und Gemeindereferentin Andrea Kreklau zur Verfügung. Sie sind erreichbar unter praevention@kirche-dortmund-ost.de.