Speeddating der Religionen am 04.September

Speeddating der Religionen

Statt dem Friedensgebet der Religionen gibt es dieses Jahr am ersten Septemberwochenende ein alternatives interessantes Angebot.

„Warum essen Muslime kein Schweinefleisch?“ oder „wie feiern Christen Weihnachten?“ sind Fragen, die oft im Alltag entstehen, aber man sich in der Regel nicht traut, diese an ein Mitglied der anderen Religion zu stellen.

Dem wollen wir Abhilfe schaffen: Am Sonntag, 4. September, findet um 15.00 Uhr ein Speed-Dating der Religionen statt, in dem Fragen an andere Religionsangehörige gestellt werden können. Das Projekt soll dazu beitragen, die Vielfalt sowohl innerhalb der eigenen religiösen Religionsgemeinschaft, als auch innerhalb der anderen teilnehmenden Glaubensgemeinschaften vor Ort zu verdeutlichen.

Dabei stehen das Kennenlernen und die Lust auf mehr Begegnungen mit jüdischen, christlichen und muslimischen Personen im Vordergrund.

Zeit: 4. September, 15.00-17.00 Uhr
Ort: Franz-Stock-Haus, Flughafenstr. 56, 44309 Dortmund

Speed-Dating der Religionen
Die Methode funktioniert wie folgt: Die Teilnehmenden treffen sich in gemischten dialogischen bzw. trialogischen Teams (z.B. eine muslimische, eine jüdische und eine christliche Gesprächspartner*in) und dürfen sich innerhalb einer vorgegebenen Zeit (abhängig von der Gruppengröße, z.B. 6 Minuten) gegenseitig Fragen zum Thema ihrer Wahl stellen. Hierbei gilt, dass alles gefragt werden darf, die Teilnehmenden jedoch selbst bestimmen, worauf sie antworten möchten und worauf nicht. Den Teilnehmer*innen werden unterstützend eine Liste an Fragen aus den Bereichen: den Glauben leben, Feste feiern, Kinder religiös erziehen, Gemeinschaft erleben und Heimat zur Verfügung gestellt.

Abschließend ist ein lockerer Ausklang bei Getränken und Knabbereien geplant, bei der die Teilnehmenden im freien Gespräch die Gelegenheit erhalten, Gespräche fortzuführen, um so die neu geknüpften Kontakte zu intensivieren.  Während des Speed-Dating kann für Eltern mit jüngeren Kindern eine Kinderbetreuung angeboten werden.

Angefragt sind
 St. Clemens und ev. Kirche Brackel
 St. Joseph und Ev. Lydia-Gemeinde
 Selimiye Moschee und Ev. Segenskirchengemeinde
 Sultan Ahmet Moschee und Ev. Kirchengemeinde Wellinghofen
 Jüdische Kultusgemeinde und Reinoldigemeinde

Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt von der Islamischen Akademie NRW e.V., des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund und der Katholischen Kirche.

Gefördert wird das Projekt von “Weißt du, wer ich bin?”.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen,
Ihr Pfarrer Ludger Keite

Einladung zum Gemeindefest Vom Göttlichen Wort am 21.08.2022

Wir freuen uns, dass wir nach den beiden Coronajahren endlich wieder ein Gemeindefest feiern können! Nach dem Familiengottesdienst um 9.30 Uhr in der Kirche Vom Göttlichen Wort startet das bunte Treiben auf dem Kirchplatz um 10.30 Uhr. Es gibt vom Kindergarten einen Stand für die Kinder, eine Hüpfburg lädt die Kleineren zum Springen und Toben ein. In der Bücherei gibt es wieder einen Bücher-Basar. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Mittags gibt es eine Suppe im Dechant-Mehler-Haus, auf dem Kirchplatz Gegrilltes und Pommes… und die Cafeteria öffnet nachmittags im Gemeindehaus. Die KjG backt Waffeln.

Sommerfest St. Clemens am 21.08.2022

Wir haben unser Sommerfest statt Christkindlmarkt ja schon angekündigt, hier noch ein paar mehr Informationen: Also wir beginnen mit einem fröhlichen festlichen Familiengottesdienst um 10.30 h für die ganze Gemeinde. Um 11.30 h beginnt dann das Sommerfest mit einem großen Kinderfest, vielen kulinarischen Köstlichkeiten und einen Konzert des evangelischen Posaunenchors. Es gibt Leckeres vom Grill, eine Gemüsepfanne und Pommes. Natürlich gibt es auch ein Café im Franz Stock Haus. Es ist Sommer also gibt es nicht nur Waffeln sondern auch Eis. Ab 14.00 h gibt es Jazz mit den Pils Pickers. Schluss soll ca. 16.00 h sein.

Es soll ein fröhlicher Tag für die ganze Gemeinde werden. Der Gewinn geht wie bereits gesagt, wie beim Christkindlmarkt, an unsere Partner in der einen Welt. Also ganz herzliche Einladung an alle, bitte geben Sie die Einladung weiter an Nachbarn und Freunde. Wir, das heißt das Organisationsteam Wezupa freut sich sehr auf Sie.

Für das Organisationsteam 

Annette Weber

Klausurtag Gesamtpfarrgemeinderat

Der Gesamtpfarrgemeinderat des Pastoralen Raums wurde Ende letzten Jahres neu gewählt. Jetzt traf er sich zu einer Klausur in der Kommende Brackel. Klausuren haben den Vorteil, dass man länger an bestimmten Themen arbeiten kann, als in einer kurzen Abendsitzung. Motto des Tages war das Motiv unserer Flaggen, die jetzt vor unseren Kirchen wehen. Angeleitet wurden wir von einem engagierten Moderatorenteam, Frau Barbara Pieper und Herr Stefan Welzel. Zunächst haben wir den Begriff Mut für uns näher definiert. Auf dieser Grundlage konnten wir Projekte entwickeln, die sich der Gesamtpfarrgemeinderat für die nächste Zukunft vornehmen wird. Konkrete Projekte sind der Beerdigungsdienst durch Laien, ein Amt das durch die Reduzierung des hauptamtlichen Personals notwendig geworden ist. Außer-dem ist eine Reihe von Gesprächen und Vorträgen zur allgemeinen Situation in der katholischen Kirche in Planung. Weitere Punkte wie die Caritas im pastoralen Raum, spirituelle Angebote, oder auch Ökumene, Bewahrung der Schöpfung wurden zunächst nur diskutiert. Die Erfahrung hat uns allen gezeigt, wie wichtig es ist, sich nicht zu viel auf einmal vorzunehmen. Hinzu kommt, dass wir momentan gerade aus der Pandemie herauskommen und einen Neustart hinlegen müssen, was nicht immer einfach ist… Das können wir natürlich nicht ohne alle anderen Gemeindemitglieder, schließlich arbeiten wir nicht im luftleeren Raum. Gerne nehmen wir Ideen, Anregungen an von Ihnen. An dieser Stelle möchten wir auch nochmals erwähnen, dass die Sitzungen des Gesamtpfarrgemeinderates immer öffentlich sind und Besucher*innen immer herzlich willkommen sind.

Für den Gesamtpfarrgemeinderat Annette Weber

Sommerfest mit Gottesdienst

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Fördervereins St. Clemens gab es einen Freiluftgottesdienst. Am Ende des Gottesdienstes überreichte Pfarrer Ludger Keite dem Vorstand Blumen und dankte ihm für sein langjähriges Engagement. Der Gottesdienst wurde musikalisch begleitet von der Gruppe „Klangbogen“ unter der Leitung von Doris Hufnagl. Die Messe wurde vorbereitet durch den Liturgiekreis des Kindergartens St. Clemens.

Nach dem Gottesdienst gab es für alle frei Würstchen, Getränke und Eis. Die Kinder des Kindergartens hatten zur Überraschung ein Lied und eine riesengroße Torte mit Tischfeuerwerk und der 20 als Jahreszahl vorbereitet. Der Projektchor unter der Leitung von Petra Winzer sang ein Konzert zum Mitmachen. Anschließend sorgte Michael Raffenberg für den musikalische Unterhaltung. Ein besonderer Höhepunkt war die Zaubershow von Helge Rogalla für Jung und Alt.

60 Jahre Bücherei „Vom Göttlichen Wort“

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Katholischen Öffentlichen Bücherei (köb) wurde am Sonntag, 12.06., in der Pfarrkirche „Vom Göttlichen Wort“ ein Festgottesdienst gefeiert. Pfarrer Ludger Keite leitete den Gottesdienst, der von dem Büchereiteam und der Musikgruppe Da Capo mitgestaltet wurde. Das Büchereiteam sprach über die vielfältige Arbeit in der Bücherei und über die Freude und Liebe am Büchereidienst. Erst in den vergangenen Wochen wurde ein Bücherschrank auf dem Wickeder Hellweg installiert und wird seitdem wöchentlich aktuell bestückt. Im Jubiläumsjahr werden unterschiedliche Aktionen angeboten. Es finden zum Beispiel ein Literaturcafé, ein Bücherbasar und Bilderbuchkino statt. Viele Mitarbeiterinnen sind bereits seit Jahrzehnten ehrenamtlich in der Bücherei tätig und haben zahlreiche Veränderungen in der Büchereiarbeit unterstützt und mitgetragen. Die Umstellung des Leser- und Medienbestandes vom Karteikartensystem auf das digitale System ist nur eine von vielen Veränderungen. Pfarrer Keite bedankte sich beim Büchereiteam im Namen des Pastoralteams mit einer weißen Rose für jeden.

Auch der Kirchenvorstand, vertreten durch Bruno Scheffler, überreichte seine Glückwünsche in Form eines Geldgeschenks. Aus der Bücherei St. Nikolaus von Flüe wurde dem Büchereiteam auch ein Geschenk überreicht. Im Anschluss an den Gottesdienst fand im Dechant-Mehler-Haus ein Sektempfang statt. Die Mitarbeiterinnen, die sich bereits Jahrzehnte engagieren, bekamen eine Urkunde und einen Geschenkgutschein des Medienzentrums des Erzbistums Paderborn. 

Fronleichnam im Pastoralen Raum Dortmund-Ost

Der Pastorale Raum Dortmund-Ost hat nach drei Jahren erstmals wieder Fronleichnam mit allen vier Gemeinden aus Brackel, Wickede, Asseln und Neuasseln mit einem Festgottesdienst in der Kirche St. Clemens gefeiert. An der langen Prozession von Brackel nach Asseln mit vielen Messdienern, Kommunionkindern und Fahnenabordnungen haben sich zahlreiche Menschen singend und betend beteiligt. Die Freiwillige Feuerwehr Asseln hat bei der Sicherung der Kreuzungen mitgeholfen.

Das besondere war dieses Jahr, dass das Kirchenmobil auf drei Rädern, der „Himmels-Flitzer“, an den drei Stationen einen mobilen Altar bildete. Der Posaunenchor aus der evangelischen Kirchengemeinde Brackel hat die katholische Prozession von Brackel nach St. Joseph in Asseln begleitet. In der Josephskirche sang der ökumenische Kirchenchor unter der Leitung von Mirco Weiss. Dort fand anschließend bei strahlendem Sonnenschein ein buntes Gemeindefest für die ganze Familie statt. Viele gespendete Torten sorgten für ein großes Kuchenbuffet. Eine Überraschung war für alle der Auftritt des Projektchores unter der Leitung von Petra Wintzer. Das Publikum konnte bei vielen Gospelgesängen aktiv mitmachen. Die vier Kindergärten aus dem Pastoralen Raum boten gemeinsames ein abwechslungsreiches und buntes Programm für Kinder und Familien an. Dabei war der Stand mit Crunsh-Eis und die Tombola für Kinder von den Kleinen begehrt und umlagert.

Schöne Ferien!

„Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus.“ (Mk 6,31)

Liebe Christinnen und Christen im Pastoralen Raum Dortmund-Ost, der aus dem Markus-evangelium stammende Vers scheint wie geschaffen für die kommenden Wochen. Vom Ausruhen ist die Rede. Jesus lädt seine Jünger, die er zuvor ausgesandt hat, das Evangelium vom Reich Gottes zu verkünden und die nun nach erfolgreicher Arbeit zu ihm zurückkehren dazu ein, ein wenig zur Ruhe zu kommen. Die bevorstehende Sommerzeit wird auch für viele von Ihnen die Zeit sein, in der Sie die „Seele baumeln lassen können“. Nach anstrengenden Wochen im Berufsleben, in der Schule oder auch im engagierten Einsatz für die lebendige Weitergabe unseres christlichen Glaubens hier im Dortmunder Osten gilt diese Einladung von Jesus auch Ihnen. Nehmen Sie sich in den kommenden Wochen die Zeit, auszuruhen. Nehmen Sie sich die Zeit für sich und Ihre Lieben. Ob Sie nun verreisen oder die Schönheit von Gottes Schöpfung hier vor Ort erfahren, wir wünschen Ihnen viele tolle Momente und Erfahrungen des Ausruhens, um einfach die „Seele baumeln zu lassen“ und neue Kraft tanken zu können!

Ihr Pastoralassistent Kevin Hilgert und das Pastoralteam

Förderverein St. Clemens wählt neuen Vorstand

Das Foto zeigt (v.l.) Oliver Heermann (Beisitzer), Manfred von Kölln (Vorsitzender), Pfarrer Ludger Keite, Ulrike Jäger (Rechnungsführerin), Werner Beckmann (stellv. Vorsitzender und Schriftführer), Helmut Beckmann (Beisitzer).

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer der
Kath. Kirchengemeinde St. Clemens standen turnusmäßig Vorstandswahlen an. Der bisherige Vorstand wurde für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
Beschlossen wurden auf der Sitzung Förderungen im Umfang von 4000 Euro für Öffentlichkeitsarbeit, Kinderfreizeiten und gemeindliche Veranstaltungen. Der Förderverein St. Clemens besteht 20 Jahre und konnte mit seinen 124 Mitgliedern in dieser Zeit 130.000 Euro für Aktivitäten des Gemeinde-lebens, besondere Projekte sowie Bau- und Renovierungsmaßnahmen rund um die Kirche zur Verfügung stellen.

Förderverein St.Clemens feiert runden Geburtstag

Vor 20 Jahren trafen sich  33 Gemeindemitglieder zur Vereinsgründung. Zweck des Vereins ist es, die Gemeinde dort zu unterstützen, wo kirchliche und staatliche Mittel zur Finanzierung der Aufgaben nicht ausreichen. Dazu zählen Aktivitäten im Bereich Kinder- und Jugendarbeit, familienpastorale Aufgaben, Bau- und Renovierungsarbeiten in der Kirche und im Franz-Stock-Haus (kürzlich Zuschüsse für den barrierefreien Zugang und die neue Lautsprecheranlage) sowie Mittel zur Unterstützung bedürftiger Menschen. In den 20 Jahren hat der Förderverein insgesamt rd. 130.000 Euro für diese Aufgaben und Projekte zur Verfügung gestellt. Dies war nur möglich durch die mittlerweile 130 Mitglieder und durch Spenden von Freunden und Förderern.
Der Vorstand des Fördervereins lädt die Gemeinde herzlich ein zur „Geburtstagsfeier“ am Sonntag, 19.6.2022. Wir beginnen mit einem Freiluftgottesdienst um 11 Uhr. Um 12 Uhr findet auf der Wiese ein Picknick statt mit Grillen, Getränken, Musik und Überraschungen.