Gemeindeversammlung am 25. September 2019: Besondere Initiative startet im Pastoralen Raum

Seit mehreren Jahren bewegen wir im Pfarrgemeinderat zwei Themen: Wie kommen Kirche und Menschen wieder zusammen? – Daraus ist ja der HimmelsFlitzer entstanden, nach dem Motto: „Wenn die Menschen nicht in die Kirche kommen, kommt die Kirche zu den Menschen.“ Die zweite Frage lautet, wie es mit dem Ehrenamt weitergehen kann. Hierzu haben Annette Weber und Claudia Lechleitner aus dem Pfarrgemeinderat gemeinsam mit mir eine Ausbildung zur „Ehrenamtsentwicklung“ abgeschlossen. Es ging z.B. darum, wie Ehrenamt sich wandelt und wie man darauf reagieren kann. Wir haben auch einige Ideen mitgenommen, wie man Menschen ansprechen kann, die bereit sind, sich zu engagieren, aber noch gar nicht wissen, wie und wo.
Insgesamt deutet sich hier wie in der gesamten Entwicklung der katholischen Kirche in Deutschland ein Umbruch an. Dadurch brauchen wir völlig neue Ansätze, wenn wir als Kirche für die Menschen da sein möchten.

Aus diesen Überlegungen heraus haben wir beim Erzbistum Paderborn die Besondere Initiative „Ehrenamtsentwicklung und Entdeckungspastoral“ beantragt und genehmigt bekommen. Für eine solche Initiative gibt es Rahmenbedingungen: Sie muss zur Pastoralvereinbarung passen und vom Pastoralteam sowie den Leitungsgremien mitgetragen werden. Sie soll zukunftsorientiert sein, ehrenamtliche Kräfte mit einbeziehen und neue Impulse setzen.

Am Mittwoch, 25. September 2019 um 20:00 Uhr laden wir ins Dechant-Mehler-Haus, Wickeder Hellweg 59, zu einer Gemeindeversammlung ein.

Hier informieren wir umfassend über die Ideen, Hintergründe und Einzelheiten zu diesem Schritt.

Sie haben in der Versammlung die Gelegenheit, an Tischgruppen mitzudiskutieren und Ihre Anregungen und Fragen aktiv einzubringen.

Einige Infos schon vorab:

Als Gemeindereferentin arbeite ich nun mit halber Stelle weiter in den klassischen Gemeindeaufgaben und mit der anderen Hälfte habe ich Zeit, auf Entdeckungsreise zu gehen, was Menschen in unserem Sozialraum umtreibt, was sie freut oder mit Sorge erfüllt. Da im neuen Sozialbericht der Stadt Dortmund das Meylantviertel in Dortmund-Wickede als Bezirk mit den größten sozialen Herausforderungen benannt wird, werde ich dort beginnen. Ich möchte schauen, wie wir als Kirche präsent sein können – nicht zuerst für die Menschen, sondern mit den Menschen, um sie zu beteiligen und gemeinsam mit ihnen ihre Begabungen, Themen und Bedürfnisse zu entdecken. Das Fachwort dieses caritativen Ansatzes lautet „Sozialraumpastoral“, also Pastoral für die Menschen vor Ort. Wir werden als überzeugte kirchennahe Katholiken immer weniger, doch der christliche Kern der Nächstenliebe soll weiterhin erkennbar sein. Ich möchte mit der Initiative zeigen, dass wir uns als Christen für die Menschen hier interessieren und uns gemeinsam mit ihnen dafür einsetzen, dass das Leben im Dortmunder Osten lebenswert(er) ist.

Die Pastorale Räume erhalten für diese Initiativen eine Verstärkung ihres Pastoralteams. Erfreulicherweise wird sogar eine volle und nicht nur eine halbe Stelle als Gemeindereferent/in ausgeschrieben. Allerdings kann es bis zu einem Jahr dauern, bis die Stelle auch besetzt werden kann.

Wir sind überzeugt, dass wir mit der Initiative einen notwendigen Schritt in die Zukunft wagen und bitten um Ihr Feedback, Ihre Anregungen und Ihr Gebet.

Für das Pastoralteam und den Gesamtpfarrgemeinderat
Ihre Gemeindereferentin

Andrea Kreklau

Gemeindereferentin

Telefon: +49 231 958095-20

E-Mail: andrea.kreklau@kirche-dortmund-ost.de

Elternabend Erstkommunion 2020

Alle Eltern der zukünftigen Erstkommunionkinder im Jahr 2020 sind eingeladen zu einem Informationsabend

für die Eltern aus Vom Göttlichen Wort in Dortmund-Wickede und St. Joseph in Dortmund-Asseln:
am Dienstag, 24. September, um 20.00 Uhr im Gemeindehaus St. Joseph

für die Eltern aus St. Nikolaus von Flüe in Dortmund-Neuasseln und St. Clemens in Dortmund-Brackel:
am Donnerstag, 26. September, um 20.00 Uhr im Franz-Stock-Haus

Alle Familien werden angeschrieben, wer keinen Brief bekommen hat, melde sich bitte in den Pfarrbüros.

Bunt statt Braun – Friedensgebet der Religionen

Unter freiem Himmel fand am Sonntag, 8. September 2019, das vierte Friedensgebet der Religionen statt. Als einzigartigen Ort wurde dazu die Bergkuppe der Halde „Schleswig“ bei Dortmund Asseln gewählt. Hier hat man auf dem Gipfel einen spektakulären 360° Rundumblick auf alle Ortsteile im Dortmunder-Osten. Der Gottesdienst mit 250 Teilnehmern fand in der Reihe „Bunt statt Braun“ statt, um in der Öffentlichkeit gegen die menschenverachtende Hetze der Neonazis ein Zeichen für Toleranz, Respekt, Vielfalt und Menschenwürde in ganz Dortmund zu setzen.

An dem Gottesdienst nahmen neben der Katholischen Konfession, vertreten durch Pfarrer Ludger Keite und der Evangelischen Konfession vertreten durch Pfarrerin Sandra Sternke-Menne, Rabbi Baruch Babaev von der jüdischen Kultusgemeinde, Frau Renate Karaoglan als Vertreterin des Islam, Diakon Magdy Keriakos von den Koptischen Patriarchat und Diakon Filmon Hagos als Vertreter der Eritreisch-Orthodoxe Gemeinde Heiland-der-Welt teil.

Der Gottesdienst stand unter dem Motto: „Noah – eine Taube wird zum Symbol des Friedens“. Als sichtbares Zeichen und Friedenssymbol wurden 50 Brieftauben in den Himmel entlassen, die allesamt sicher in ihrem Schlag landeten. Pfarrer Ludger Keite zitierte den Theologen Hans Küng: „Es gibt keinen Frieden unter den Nationen, ohne den Frieden der Religionen.“

Der Posaunenchor der Evangelischen Kirche Brackel begleitete musikalisch den Gottesdienst. Für das Friedensgebet der Religionen hatte sich eigens ein Netzwerk der Religionsvertreter gebildet gemeinsam mit dem Stadtbezirksmarketing und der Stadtbezirksvertretung. Eine Securityfirma sicherte die Veranstaltung. Thyssen Krupp Steel hatte als Eigentümer für das Friedengebet die Ausnahme ermöglicht, die sonst hermetisch verschlossene Halde Schleswig zu öffnen.

Sonne für Sambia

Am Samstag, 28. September 2019, von 9.00 bis 12.00 Uhr können Sie wieder Ihre gebrauchte Kleidung, Schuhe, Brillen, Handys, Briefmarken, Münzen und Scheine alter und ausländischer Währung auf dem Parkplatz am Franz-Stock-Haus abgeben. Mit dem Erlös unterstützen wir die Kolpingsfamilie in Sambia. Informieren Sie sich bei frisch gebrühten Tatico Kaffee und Waffeln über das Projekt in Sambia.

 

Trödel Rund ums Kind

Am Sonntag, 6. Oktober 2019 ist es wieder so weit. Direkt nach der Messe, ab 12.00 Uhr, öffnen die Türen des Franz Stock Hauses und laden zum Bummel auf dem Herbsttrödel  der Kita ein.

Von Kinderkleidung, über Spielsachen bis hin zu Büchern gibt es alles, was das Herz begehrt. Doch auch ohne Bummel-Laune lohnt sich der Besuch des Trödelmarkts! So bieten die Eltern der Kita St. Clemens verschiedenste Kuchen-Variationen, frisch gebackene Waffeln oder auch eine herzhafte Bratwurst an. Ende der Veranstaltung ist um 15.00 Uhr.

 

Fridays For Future

Die Folgen der Klimakatastrophe betreffen uns alle… Wir Jugendlichen streiken in Dortmund jetzt seit Mitte Januar… Fridays For Future hat es geschafft das Thema „Klima“ auf die politische Tagesordnung zu setzen. Trotzdem können wir keinen ernsthaften Sinneswandel und ein dementsprechendes sofortiges Handeln in der Politik erkennen. …Wir können diesen Kampf nicht allein gewinnen! Deswegen fragen wir Sie: Werden Sie uns unterstützen?

Die internationale Fridays for Future Bewegung ruft für Freitag,  20. September 2019 zum dritten globalen Klimastreik auf. Wir als Fridays for Future Dortmund fordern alle Menschen auf, sich an diesem Tag dem Protest um 12.00 Uhr auf dem Friedensplatz anzuschließen und gemeinsam ein starkes Signal für konsequenten Klimaschutz und eine sofortige Kurskorrektur der Klimapolitik auszusenden…
dortmund@fridaysforfuture.de

Patronatsfest

St. Nikolaus von Flüe

Am 25. September feiert die Kirche den Gedenktag des Heiligen Nikolaus von Flüe. „Bruder Klaus“ war ein Friedensstifter, der von vielen Menschen, auch Politikern, um Rat gefragt wurde. Er ist der Patron der Schweiz, der Katholischen Landvolksbewegung und natürlich unserer Gemeinde in Neuasseln!

Am Sonntag nach seinem Fest, also am 29. September, feiert unsere Gemeinde St. Nikolaus von Flüe ihr Patronatsfest gemeinsam mit einem Fest als Dank an alle Ehrenamtlichen, die sich in den Aufgaben, Gruppen und Verbänden der Gemeinde engagieren. Auch die Familien sind herzlich dazu eingeladen.

Wir beginnen mit dem Festgottesdienst um 9.30 Uhr in der Kirche, anschließend besteht im Gemeindesaal die Gelegenheit zur Begegnung bei Getränken, einem kleinen Mittagessen und einigen Programmpunkten.

Um das Essen in passender Menge bestellen zu können, bitten wir alle Engagierten, sich bis Mittwoch, 18. September 11.30 Uhr einzeln oder gerne gruppenweise mit Namen im Pfarrbüro anzumelden. Durch die namentliche Anmeldung vermeiden wir evtl. Doppelungen.

Freuen wir uns gemeinsam auf die Begegnungen am Festtag!

 

Taizégebet

Kennst du das – dieses ganz besondere Taizé-Gefühl?

Am 29. September 2019 breitet es sich bestimmt in dir aus, wenn du in der St. Clemens Kirche in Dortmund-Brackel bei einer stimmungsvollen Lichtinstallation und Kerzenschein den internationalen Gesängen aus Taizé lauschst oder selbst mitsingst. 

Den Abend  organisiert eine kleine Gruppe Taizébegeisterter, musikalisch unterstützt von der Brackeler Musikgruppe “Jubilate”.

Eingerahmt werden die Lieder von kurzen Texten und Impulsen zum Thema „Bei Gott finden wir Ruhe“.

Ein Muss für alle, die ihr Taizé-Heimweh vertreiben möchten oder sich auf die nächste Fahrt einstimmen möchten.

Ort: St. Clemens Kirche, Flughafenstraße 50, 44309 Dortmund-Brackel